Die Ausbildung im Überblick Fachinformatiker/in der Fachrichtung Systemintegration ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel. - Du stehst anderen gerne als Ansprechpartner/in zur Verfügung. Hierzu bekommst Du die verschiedenen Programmiersprachen und Entwicklungsmethoden vermittelt. Hauptschulabschluss > 3% Allerdings gibt es je nach Branche und Bundesland verschiedene Tarifverträge. Der Vorteil: Hier erhältst Du mit einem wöchentlichen Lernaufwand von etwa 11 Stunden eine Top-Qualifikation in der IT-Branche. Kennzeichnend für eine Umschulung ist, dass sie sich an Erwachsene mit abgeschlossener Ausbildung und gewisser Berufserfahrung richtet. Voraussetzungen Die Übersichten zeigen dir, welche Schulabschlüsse für diesen Beruf besonders oft oder weniger häufig in der Praxis vorkommen. Im Wochenmodell hast Du an ein bis zwei Tagen pro Woche Berufsschule – die anderen drei bis vier Tage verbringst Du im Betrieb. Auf die Fachinformatiker-Umschulung trifft dies ebenfalls zu, so dass man keine besonderen formalen Voraussetzungen erfüllen muss. Rechtlich gesehen brauchst Du für Deine Ausbildung in Informatik eigentlich keinen speziellen Schulabschluss. Welche Voraussetzungen brauche ich für eine Fachinformatiker Systemintegration-Ausbildung? - Du hast jede Menge Geduld und kannst dich so richtig in eine Sache vertiefen. Die Ausbildung zum Fachinformatiker ist eine duale Ausbildung: Während Du die theoretischen Inhalte an der Berufsschule lernst, sammelst Du die nötige Praxiserfahrung im Ausbildungsbetrieb. Dann hast Du beste Voraussetzungen für die Ausbildung als Fachinformatiker/in. Voraussetzung für eine erfolgreiche Ausbildung. Diese besteht aus einer Projektarbeit sowie einer schriftlichen Prüfung. Ist es Dir aber aus gesundheitlichen Gründen oder auch im Falle einer Schwangerschaft nicht möglich, die Ausbildung am Stück abzuleisten, ist eine Unterbrechung möglich. Interna… Folgende Eigenschaften solltest Du mitbringen: Doch keine Angst: Die wichtigsten Kenntnisse werden Dir natürlich im Rahmen Deiner Fachinformatiker-Ausbildung vermittelt! Diese dauert meist zwischen 16 und 18 Monaten und kann auch an einer Fernschule absolviert werden. Wenn der PC oder Drucker streikt, liegt alles brach. Voraussetzungen der Umschulung zum/zur Fachinformatiker/in Wer sich für die Umschulung zum Fachinformatiker interessiert, sucht zumeist zunächst nach Informationen bezüglich der Zulassung. Quelle: BERUFENET, März 2013. Versuche einen möglichst guten Abschluss zu machen und sammle frühzeitig Erfahrungen über Praktika. Herr X war während seiner Ausbildungszeit der "Behörde" zugewiesen. Nach Deiner Ausbildung in Informatik ist es besonders wichtig, dass Du fachlich am Ball bleibst, denn: Die IT-Branche entwickelt sich rasant weiter. Finde deinen Platz. Zwar ist diese keine zwangsläufige Voraussetzung, wird aber von den meisten Betrieben für eine Anstellung erwartet. - Du hast Lust, mit anderen Menschen im Team zu arbeiten. So kannst Du zum Beispiel eine Weiterbildung zum Betriebswirt für Informationsverarbeitung oder zum Techniker für Informatik absolvieren. Die bundesweit einheitliche Ausbildung dauert 3 Jahre und ist als duale oder schulische Ausbildung möglich. Beide Spezialisierungen bieten Dir hervorragende Jobperspektiven. Durch den strukturellen Wandel von der Industrie zur Dienstleistung und darüber hinaus in den quartären Sektor der … Neue Programme kommen auf den Markt, wichtige Programmiersprachen wollen beherrscht werden. Die Ausbildung zum Fachinformatiker wird in vier Schwerpunkten angeboten: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker für Systemintegration, Fachinformatiker für digitale Vernetzung und Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse.Die letzten beiden Fachrichtungen sind im Sommer 2020 dazugekommen. Die Übersichten zeigen dir, welche Schulabschlüsse für diesen Beruf besonders oft oder weniger häufig in der Praxis vorkommen. Du interessierst Dich für IT-Systeme, Netzwerkarchitekturen, Hard- und Softwarekomponenten und fühlst Dich dort zuhause, wo die Datenströme fließen? In größeren Betrieben, die nicht tariflich gebunden sind, kannst Du auch deutlich mehr bekommen als nach Tarifvertrag. Hast Du bereits Berufserfahrung in der IT gesammelt, kannst Du vor Beginn Deiner IT-Ausbildung eine Verkürzung der Regel-Ausbildungsdauer beantragen. einen guten Realschulabschluss. ohne Hauptschulabschluss > 1% mittlerer Bildungsabschluss > 37% Am Ende Deiner Informatik-Ausbildung musst Du dann die eigentliche Abschlussprüfung vor der IHK bestehen. Denn unser Alltag wird mehr und mehr durch Computer geprägt: in der Wirtschaft lenken sie Geld- und Warenströme, in der Medizin steuern sie medizinische Apparate und in den Büros sind sie Dreh- und Angelpunkt der Arbeit. Vorsicht: Da Du trotz einer verkürzten Ausbildungsdauer denselben Lernstoff für die Abschlussprüfung beherrschen musst und die Ausbildung in IT sehr anspruchsvoll ist, solltest Du Dir eine Verkürzung gut überlegen! welche Ausbildungsvergütung gezahlt wird, wie wir die Zukunftsaussichten beurteilen. Fachinformatiker-/in VORAUSSETZUNGEN • Mindestens Fachhochschulreife • Interessiert, technischen Problemen auf den Grund zu gehen INHALTE DER AUSBILDUNG In dieser Ausbildung lernst Du Betriebssysteme und deren Anwendungsbereiche anzupassen und zu konfigurieren. Fachinformatiker ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. - Du kannst dich in Probleme und Wünsche anderer hineinversetzen und dir vorstellen, was sie brauchen. ... Da die Ausbildung zum Fachinformatiker drei Jahre dauert, sind einige überrascht, dass die fragliche Umstellung in der Praxis nur zwei Jahre dauert. Rechtlich ist keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung festgelegt. Da ein Großteil der Fachliteratur und Bedienungsanleitungen in englischer Sprache verfasst sind, sind gute Englischkenntnisse unerlässlich. Unser Tipp: Starte mit Deiner Bewerbung um einen der begehrten Ausbildungsplätze so früh wie möglich! Ob eine Ausbildung in IT wirklich zu Dir passt, hängt in erster Linie von Deinen eigenen Interessen und Begabungen ab. sonstige > 4% Voraussetzungen Voraussetzungen Ausbildung Fachinformatiker Jetzt bewerben. So bekommst Du in den alten Bundesländern tendenziell etwas mehr Gehalt als in den neuen Bundesländern. Ausbildungsanfänger/innen - Anwendungsentwicklung 2011 (in %) - Du arbeitest gerne selbstständig und übernimmst Verantwortung. Durch mehrjährige Berufserfahrung und Weiterbildungen kannst Du Dein Gehalt aber durchaus auch auf 4.500 Euro monatlich und mehr steigern. Die bundesweit einheitliche Ausbildung dauert 3 Jahre und ist als duale oder schulische Ausbildung möglich. Die Ausbildung vermittelt angehenden … Ich hörte und lass, das man als Fachinformatiker Mathematik können muss und braucht. Fachliche Vorkenntnisse werden allerdings nicht verlangt. Stellt sich während Deiner bereits begonnenen Ausbildung heraus, dass Du sehr talentiert bist, kannst Du sogar rückblickend einen Verkürzungsantrag stellen. Da Du nach Deiner Ausbildung in Informatik Deinen Kunden teils sehr komplexe EDV-Systeme erklärst und Hilfestellung im Umgang mit Programmen gibst, brauchst Du eine große Portion an Kommunikationsfähigkeit, Geduld und Serviceorientierung. Auf der einen Seite sind Sie in der Lage, ... Voraussetzungen. Für die vollständige Darstellung der Website wird JavaScript und das Flash-Plugin (Version 8) benötigt. Als IT-Betriebswirt verbindest Du Dein IT-Know-How mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. Fachinformatiker Ausbildung Voraussetzungen Anforderungen an die Ausbildung von IT-Spezialisten. 66 Prozent aller IT-Azubis haben sogar das Abi oder Fachabi. Kick-Off für die dreijährige Ausbildung selbst ist im August. Viele Betriebe legen für eine Ausbildung in IT großen Wert auf gute Noten in Mathe und Informatik. Um ein duales Informatik Studium beginnen zu können, muss der Abschluss des Abiturs oder Fachabiturs nachgewiesen werden können. Fachinformatiker: Die Zugangsvoraussetzungen. Auf diesen Detailseiten finden Sie Ausbildungsinformationen zu den Voraussetzungen dieses Berufs sowie der Dauer der Ausbildung. Und auch mit einem sehr guten Realschulabschluss ist eine Verkürzung um bis zu sechs Monate möglich! Sie analysieren, planen und realisieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme. Diese besteht aus einem praktischen Teil A und einem schriftlichen Teil B. Nach bestandener Prüfung darfst du dich staatlich anerkannter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung nennen. Die Ausbildung zum Fachinformatiker erfolgt in Deutschland gemäß der Verordnung über die Berufsausbildung im Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnik in drei Jahren im dualen System, also mit einer Verteilung der Ausbildungsinhalte auf Betrieb und Berufsschule. Auch wenn dein Schulabschluss weniger oft vorkommt heißt das nicht, dass du keine Chancen hast. Die IHK bezeichnet den Fachinformatiker im englischen als Computer Science Expert[1], derartige inflationäre Übersetzungshilfen stehen jedoch in der Kritik (siehe auch Bachelor Professional). Auch bei Problemen mit der Hardware oder der Software warst du immer der erste Ansprechpartner, wenn etwas mal nicht rund ging und deine Kenntnisse gefragt waren. Art der Ausbildung. Die Ausbildung zum Fachinformatiker kann unter gewissen Umständen auch auf zwei bis zweieinhalb Jahre verkürzt werden. „staatlich anerkannte/r Fachinformatiker/in für Systemintegration“ nennen. - Du kannst Kunden und Kollegen deine Ideen verständlich machen. Ausgebildete Fachinformatiker sind wahre Allrounder. Ausbildungsplätze gibt es in den unterschiedlichsten Unternehmen der IT-Branche, aber auch in IT-Abteilungen von Firmen nahezu aller Branchen und Wirtschaftszweige. Die Ausbildung zum Fachinformatiker ist eine duale Ausbildung, die zu einem Teil im Ausbildungsbetrieb zum anderen Teil in der Berufsschule absolviert wird.Bewerber, die sich für die Ausbildung interessieren, müssen rechtlich betrachtet keine bestimmten Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Die Qualifikationsstufe entspricht dem Fachabitur. Aber: Falls Du schon Berufserfahrung mitbringst oder eine einschlägige Berufsausbildung abgeschlossen hast, kannst Du die klassische Ausbildungszeit verkürzen! Mit einem Studium in Informatik, Softwaretechnik oder Wirtschaftsinformatik hast Du hierzu beste Chancen. Während Deiner Ausbildung zum Fachinformatiker lernst Du zum einen die Konzeption und Realisierung verschiedenster EDV-Systeme, zum anderen, wie Du diese benutzergerecht anpasst und Deinen Kunden in Schulungen erklärst. Ausbildung. Seit dem 01. Im Betrieb lernst du die IT-Systeme bis ins kleinste Detail kennen und befasst dich mit ihren Anforderungen. du im Anschluss an deine Ausbildung ein Studium an einer Fachhochschule anstreben kannst, wenn du während der Ausbildung dein Fachabitur gemacht hast? dual (Berufsschule und Betrieb), auch schulisch möglich. Entsprechende Ausbildungen werden nicht nur in Deutschland, sondern auch in der Schweiz, in Österreich und in Liechtenstein angeboten. Ich denke manchmal über eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration nach, aber wenn ich mir die Voraussetzungen anschaue, dann bringt mich das wieder zum nachdenken die Ausbildung nicht zu machen. Im dualen System werden demnach entsprechende IT-Fachkräfte ausgebildet, die sich der Planung, Konzeption, Realisierung und Anpassung komplexer IT-Systeme widmen. Fakten Unsere Standorte Was Dich erwartet Voraussetzungen Voraussetzungen Jetzt bewerben. Du hast es mit echten Aufträgen zu tun, die Du gemeinsam mit Deinen Kollegen bearbeitest. Als angehender Fachinformatiker solltest du mathematische, IT-spezifische und technische Fähigkeiten mitbringen. Wer auf der Karriereleiter aufsteigen will, benötigt zusätzlich betriebswirtschaftliches Know-How, so dass eine Weiterbildung zum IT … Hier ist eine große Portion Eigeninitiative gefragt! Wir verraten Dir, wo Du das höchste Gehalt im Rahmen einer Fachinformatiker-Ausbildung bekommst und ob eine IT-Ausbildung wirklich zu Dir passt. Fachinformatiker-/in VORAUSSETZUNGEN • Mindestens Fachhochschulreife • Interessiert, technischen Problemen auf den Grund zu gehen INHALTE DER AUSBILDUNG In dieser Ausbildung lernst Du Betriebssysteme und deren Anwendungsbereiche anzupassen und zu konfigurieren.