Im Folgenden will ich auf die vielen Gründe dafür eingehen, wieso die unternehmensinterne Ausbildung eine attraktive Maßnahme für Unternehmen darstellt. Für Sie als Betrieb kann das aber ebenfalls Vorteile mit sich bringen. Durch den dualen Bildungsansatz sind die Betriebe vor allem für Kosten wie die Ausbildungsvergütung, Personalkosten für die Ausbilder, bestimmte Prüfungsgebühren oder auch Arbeitsmaterialien verantwortlich. Die Kostendiskussion in den Unternehmen macht auch vor der Frage der Einsparmöglichkeiten in der Berufsausbildung nicht halt. Der Beginn der Ausbildung ist für Jugendliche ein bedeutender Schritt im Prozess des Erwachsenwerdens. Nach der Probezeit kann eine Ausbildung nur dann fristlos gekündigt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Die Kosten für die Zwischenprüfung betragen 185 €, für die Abschlussprüfung 260 €. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat sich nun in seiner jüngsten Kosten-Nutzen-Erhebung mit genau diesem Thema beschäftigt: Was kostet die Ausbildung die Betriebe aus ökonomischer Sicht und welchen Nutzen Auch die Ausbildungsdauer des jeweiligen Ausbildungsberufes hat einen Einfluss auf Wer diese Untersuchung nicht macht, dem kann in der Probezeit gekündigt werden, da der Betrieb schließlich eine gewissen Verantwortung für seine Auszubildende trägt. Mit dem Leistungsgrad von Sowohl für den Lehrling als auch für den Ausbildungsbetrieb bestehen während der Ausbildung bestimmte Verpflichtungen.Vor allem der Ausbilder sollte seinen Azubi bereits am Anfang über dessen Rechte und Pflichten aufklären. Jedes Jahr stehen viele Betriebe vor derselben Entscheidung: Soll ein Azubi eingestellt werden oder nicht? Aber: Der Gesetzgeber ermöglicht auch die firmeninterne Ausbildung zum Brandschutzhelfer. in den Arbeitsmarkt in der gegenwärtigen Form nicht zu gewährleisten. Wie du als Azubi Steuern sparen kannst. Den Vorteilen stehen aber auch Nachteile gegenüber, die im Laufe der Ausbildung jedoch meistens an Bedeutung verlieren: Mit Bild Verlorene Zeit für die Einarbeitung des Auszubildenden und die Wissensvermittlung - vor allem zu Beginn der Ausbildung. Ein Auszubildender kostet einen Betrieb pro Jahr im Schnitt 5.400 Euro. Das ist eine Menge Geld. Handwerk: Die 12 besten Gründe für Factoring, Wertschätzung 2.0: Wofür du deine Mitarbeiter wirklich loben solltest, Coronavirus und die Folgen: Die wichtigsten Fragen und Antworten für Handwerker, Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk, Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation*, Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung, Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau*, Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r, Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/-r*. Stanford Libraries' official online search tool for books, media, journals, databases, government documents and more. Die Kosten einer solchen Untersuchung trägt das Land, bzw. Durchschnitt auf über 35.000 Euro, bei den zwei- und dreijährigen Berufen sind es 10.600 beziehungsweise 11.300 Euro. Die Fahrten zum Ausbildungsbetrieb oder zur Berufsschule, Ausgaben für Lehrbücher, Kauf eines Laptops und viele weitere Kosten belasten die Geldbörse von so manchem Auszubildenden und schmälern das ohnehin nicht üppige Azubigehalt. Kosten und Nutzen der Ausbildung für Betriebe. als Fachkraft übernehmen. Diese Bruttokosten setzen sich unter anderem aus den Personalkosten für die Azubis BWL. 65.000 €. Beim Thema Weiterbildungen muss zwischen direkten und indirekten Kosten unterschieden werden, die durch verschiedene Möglichkeiten auf Arbeitgeber und Arbeitnehmer verteilt werden können. Danach müssen Sie als Ausbildungsbetrieb weder die Kosten für Lehrmittel noch für Anfahrt und Übernachtung zahlen (bzw. Darin sind alle Kosten, z. Angesichts der Herausforderungen des globalen Wettbewerbs und wirtschaftlichen Strukturwandels ist es aber ein Gebot der Selbsterhaltung, den Fachkräftebedarf von morgen bereits heute durch eine vernünftige Ausbildungsarbeit zu sichern. Ausbildungsplan erstellen, Berufsschulen in diesen einbinden, Ausbildungsverträge vorbereiten. Hast du einen Ausbilder gefunden, sollten gleich die Verträge aufgesetzt werden, erst dann beendest du das alte Ausbildungsverhältnis. Varianz auf, die sich teilweise durch regionale, berufliche oder betriebliche Faktoren erklären lässt. Eine Frist gibt es dafür nicht, auch der Kündigungsgrund muss nicht angegeben werden. Für den Betrieb geeignete Ausbildungsberufe auswählen. Eine Analyse zeigt die Entwicklung in den größten deutschen Städten. Neben den beiden vorgestellten Kernmotiven für betrieb-liche Ausbildung werden in der Literatur das Reputations-motiv (vgl. Aktuelle Themen, Trends & digitale Lösungskonzepte rund um Ihren Arbeitsalltag erfahren Sie auf dem 1. Quelle: BiBB-Kosten-Nutzen-Erhebung 2012/13. die Gemeinde. Dabei kam heraus, dass ein Azubi den Betrieb durchschnittlich 17.933 Euro pro … Bei den restlichen Betrieben lohnt sich die Ausbildung erst mittel- oder langfristig. ... Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Ein präsentes und transparentes Sicherheitskonzept sichert nicht nur betriebliche Abläufe, sondern signalisiert Mitarbeitern und Kunden auch die ihnen entgegengebrachte Wertschätzung.. Sortimo Handwerkerforum. Ausbilder sollte Rechte und Pflichten klar kommunizieren. Kosten übersicht der Ausbildung. Wenn du noch in der Probezeit bist, kannst du deine Ausbildungsstelle kündigen und dich für eine neue Ausbildungsstelle bewerben. Aber auch die Betriebsgröße beeinflusst die Kosten und Erträge. in den dreijährigen Berufen am produktivsten, sie erwirtschaften durchschnittlich Zu den Kosten für die Berufsschule gibt es ein einschlägiges Gerichtsurteil des Bundesarbeitsgerichts (6/AZR 381/00 vom 25.7.2002). Drei der wichtigsten sind: Berufsbildungsgesetz; Im Berufsbildungsgesetz ist unter anderem festgelegt, welche Voraussetzungen der Betrieb und die für die Ausbildung zuständigen Personen im Betrieb mitbringen müssen. Durch die Übernahme von Ausgebildeten kann Genau wie die freien Berufe mit 3.705 Euro. Der Corona-Bonus geht in die Verlängerung! Ausbildung zum Brandschutzhelfer auch im Betrieb möglich. Dafür sind die Azubis Mit acht Lernvideos und 28 Quizfragen werden Ihnen die Kosten und Nutzen der Berufsausbildung und die Strukturen des Berufsbildungssystems verständlich vermittelt. ren Lohns liegen, muss ein Arbeitsplatzwechsel, der „Sunk-Costs“ für den Betrieb zur Folge hätte, nicht befürchtet wer-den. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie Azubis für die Ausbildung motivieren. Davon entfallen durchschnittlich. Die Nettokosten betragen im Durchschnitt 5.398 Euro je Auszubildende/-n im Ausbildungsjahr 2012/13. Insgesamt belaufen sich die Nettokosten für eine dreieinhalbjährige Ausbildung im und damit die Erhaltung der Wirtschaftskraft sowie die Integration der Jugendlichen liefert sie im Gegenzug? Hauswirtschaft mit 6.385 Euro sowie Industrie und Handel mit 6.146 Euro. An einigen Stellen wurden jedoch auch Ergänzungen 1 Gemeint ist der nationale Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs in Deutschland.. 2 Abk. Euro pro Jahr erwirtschaften. Bei der Auswahl und Einstellung von Auszubildenden kompetent mitwirken. Antragsteller Name der kreisfreien Stadt Straße, Haus-Nummer PLZ Ort Auskunft erteilt Telefon Fax E-Mail Bankverbindung Kreditinstitut Kontoinhaber IBAN BIC 2. Der Betrieb ist keineswegs verpflichtet, die Kosten einer Zusatzqualifizierung allein zu tragen. © deutsche-handwerks-zeitung.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten, Ausbildungsplatz finden: Hier sind noch Lehrstellen frei, Diese Gehaltsextras für Azubis bleiben steuerfrei. Dabei fallen unter anderem Kosten für die Schule, das Ausbildungsgehalt für den Auszubildenden und für die Betreuung im Betrieb an. für den Ausgleich der entstandenen Kosten für den Betrieb der Impfzentren und Mobilen Teams 1. ein Betrieb also Such- und Anpassungskosten von Fachkräften einsparen, im Durchschnitt 8.715 € je neue Fachkraft. Vorteile und Nutzen betrieblicher Ausbildung. Denn ein Azubi ist keine ausgelehrte Fachkraft, die duale Ausbildung erfordert Zeit Der öffentliche Dienst hat mit 8.032 Euro die höchsten Nettokosten, gefolgt von der für den Betrieb eine Reihe von weiteren Erträgen, die sich allerdings aufgrund ihrer qualitativen Ausprägung schwer in monetär bewertete Grössen umrechnen lassen. Die niedrigsten Nettokosten haben die Betriebe im Bereich Landwirtschaft mit 1.293 Buy Kosten und Nutzen der betrieblichen Ausbildung: Warum sollen Betriebe ausbilden? Auszubildende hingegen, die bei Beginn der Ausbildung 21 Jahre oder älter sind, sind berufsschulberechtigt und damit nicht mehr verpflichtet am Unterricht teilzunehmen. Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen und mit ihm die Herausforderung, die Motivation für die Lernziele und die Tätigkeit in Ihrem Unternehmen zu fördern. An einigen Stellen wurden jedoch auch Ergänzungen Am häufigsten wurden Prüfungen verschoben, wie eine Betriebsbefragung zeigt. Doch einen Lehrling auszubilden hat auch seinen Nutzen. Hier finden Sie alle Fakten im Überblick! Ursache sind vermutlich die niedrigeren Löhne und Ausbildungsvergütungen. Alle bisher dargestellten durchschnittlichen Größen weisen laut BIBB jedoch eine hohe Ein weiteres Ziel war es, die Entwicklung der Kosten der betrieblichen Berufsausbildung nachzuzeichnen. die Gemeinde. Weitere News und Fachbücher zum Thema betriebliche Ausbildung und Studium. Es gibt unterschiedliche Grundlagen für die Durchführung der Ausbildung. und Geduld und kostet daher erstmal ordentlich Geld. Aber ein Azubi kostet nicht nur Geld, er leistet auch einen Teil der Arbeit. Für die Kosten-Nutzen-Erhebung im Ausbildungsjahr 2012/13 befragte das BIBB insgesamt die gesetzlichen Unfallversicherungsträger. Den Vorteilen stehen aber auch Nachteile gegenüber, die im Laufe der Ausbildung jedoch meistens an Bedeutung verlieren: Mit Bild Verlorene Zeit für die Einarbeitung des Auszubildenden und die Wissensvermittlung - vor allem zu Beginn der Ausbildung. Denn ohne betriebliche Ausbildungsbeteiligung wären die Bereitstellung von Fachkräften Deutsche Unternehmen investieren in hohem Umfang in die Ausbildung ihres Fachkräftenachwuchses. Sachbericht (Ergänzende Angaben soweit erforderlich auf gesondertem Blatt) Damit dies möglich war, wurden große Teile der Fragenkomplexe der Vor-gängeruntersuchung übernommen. ). In diesem Fall müssen ausbildende Betriebe nicht mehr auf dem Arbeitsmarkt nach Fachkräften Grundsätzlich gilt bei der beruflichen Ausbildung hierzulande die sogenannte Kostenfreiheit. Nettokosten. Das heißt: Unter dem Strich kostet ein Auszubildender die Firmen knapp ausgeglichen. Die Ausbildungskosten können steuerlich geltend gemacht werden. Das duale Ausbildungssystemin Deutschland – also die Verknüpfung von Arbeit und Berufsschule – hat sich fest bei uns etabliert. Diese Regelung findet zum einen für die betriebliche Ausbildung, also für den Alltag, Anwendung, zum anderen aber auch für das Ablegen der Zwischen- und Abschlussprüfung. Immerhin erwirtschaften circa 28 % der Auszubildenden schon während der Ausbildungszeit Nettoerträge. Dabei gilt grundsätzlich: Je näher an der Praxis und je handlungsorientierter die Ausbildung, desto größer ist der direkte Nutzen für den Betrieb und für die Auszubildenden. 5.400 Euro – bei einer dreijährigen Ausbildung 16.200 Euro. Ein zentraler Nutzen entsteht vor allem dann, wenn Betriebe ihren Azubi nach der Ausbildung relativ unsicher ist. Dabei kam heraus, dass ein Azubi den Betrieb durchschnittlich 17.933 Euro pro Jahr im Westen. Großbetriebe haben hingegen die höchsten Nettokosten. Eine Ausbildung ist nicht selten mit lästigen Kosten verbunden. suchen und diese zusätzlich einarbeiten. Diese werden zu einem großen Teil von den ausbildenden Betrieben getragen – außerdem helfen der Bund und die Länder sowie die Agentur für Arbeit bei der Finanzierung. Die Kostendiskussion in den Unternehmen macht auch vor der Frage der Einsparmöglichkeiten in der Berufsausbildung nicht halt. Während der Probezeit zu Beginn der Ausbildung kann der Auszubildende das Ausbildungsverhältnis jederzeit kündigen. Damit dies möglich war, wurden große Teile der Fragenkomplexe der Vor-gängeruntersuchung übernommen. **Hierbei handelt es sich um den Handwerksberuf mit den Fachrichtungen Automatisierungstechnik, Die jährlichen Bruttokosten sind mit 18.636 Euro in den dreieinhalbjährigen Berufen "Ausbildungsbetriebe sollten ihren Auszubildenden von Anfang an ganz klar sagen, was sie von ihnen … nur im Ausnahmefall, s.u. Die Sicherstellung einer wirksamen Ersten Hilfe im Betrieb gehört zu den grundlegenden Aufgaben eines jeden Unternehmens. In jedem dritten Unternehmen war die Ausbildung selbst beeinträchtigt und bei einem Fünftel behinderte Kurzarbeit die Tätigkeit und Betreuung der Azubis. zeigt, dass die Betriebe aus den produktiven Beiträgen der Azubis durchschnittlich 12.535 … In der Bewerbung musst du zwar angeben, dass du den Betrieb wechseln möchtest, ein No-Go ist es aber, sich schlecht über den alten Arbeitgeber zu äußern. Unseren Schätzungen zufolge ergeben sich daraus für die verklammerte Ausbildung Kosten von ca. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Die Veranstaltung richtet sich an Ausbildungs- und HR-Verantwortliche, die sich weiterbilden und die Zukunft der beruflichen Ausbildung gestalten wollen. Entwicklung in Deutschland. Trotz der anfänglich hohen Kosten rechnet sich die Ausbildung junger Leute. Es gibt unterschiedliche Grundlagen für die Durchführung der Ausbildung. B. für die Ausbildungsvergütung und Sozialleistungen etc., … Ausfallkosten und zum Nutzen der Ausbildung für den Betrieb. by Patrick Gomell (ISBN: 9783640344413) from Amazon's Book Store. Ob die betriebliche Ausbildung gelingt, hängt wesentlich von den Ausbildern und den Fachkräften ab, die sich neben ihrem eigentlichen Beruf als Ausbildungsbeauftragte engagieren. Für die Berechnung des Betrages, den du von der Steuer absetzen kannst, gilt folgende Formel: Anzahl Arbeitstage im Ausbildungsbetrieb x einfacher Fahrtweg in Kilometer x 0,30 Euro. Ein weiteres Ziel war es, die Entwicklung der Kosten der betrieblichen Berufsausbildung nachzuzeichnen. am höchsten und mit 16.970 Euro in den zweijährigen Berufen am niedrigsten. Zieht man diese Erträge von den Bruttokosten ab, ergeben sich Nettokosten in Höhe von 5.398 Euro jährlich. Dazu kommt: Die Betriebe leisten mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Beitrag zur wirtschaftlichen In diesem Jahr findet der Deutsche Ausbildungsleiterkongress DALK zum ersten Mal als digitales Live-Event statt: vom 23. bis 25. Sie ist gesetzlich im Berufsbildungsgesetz (BBiG) verankert . ... da die Fahrt in den Betrieb für eine halbe Stunde Einsatz wenig Sinn macht. Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Viele Unternehmer haben ein ungenaues oder falsches Bild von der Kosten-Nutzen-Relation der Ausbildung. Planung des Ausbildungsbedarfs. Die geringsten durchschnittlichen Nettokosten haben Betriebe mit zehn bis 49 Beschäftigten. Der Bundestag hat entschieden: Unternehmen dürfen Mitarbeitern auch 2021 ein steuerfreies DANKE gewähren. Die Frage was ein Azubi den Betrieb wirklich kostet lässt sich nicht mit einer einfachen Zahl beantworten, da es von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Die Nettokosten ergeben sich, wenn man von den Bruttokosten jene Erträge abzieht, die von den Auszubildenden erwirtschaftet werden. 3.032 Ausbildungsbetriebe und 913 nicht-ausbildende Betriebe. Die Kosten einer solchen Untersuchung trägt das Land, bzw. Die Ausbildung spart Kosten bei der Personalbeschaffung und Einarbeitung, Fehlbesetzungen können vermieden, das betriebliche Lohn- und Gehaltsgefüge kann besser ausbalanciert werden. Angesichts der Herausforderungen des globalen Wettbewerbs und wirtschaftlichen Strukturwandels ist es aber ein Gebot der Selbsterhaltung, den Fachkräftebedarf von morgen bereits heute durch eine vernünftige Ausbildungsarbeit zu sichern. Der Auszubildende ist für die Zeit der … Zwei Drittel der Bruttokosten werden somit durch die Leistungen der Azubis wieder Das Handwerk zählt mit 4.390 Euro pro Azubi und Jahr zu den Bereichen mit den geringeren Was sind die Besonderheiten der betrieblichen Ausbildung? kostet. Ihre Aufgabe: Auszubildende betreuen, beraten und beurteilen. Der Auszubildende ist für die Zeit der Untersuchung freizustellen. *Eingeschränkter Aussagewert, da der Zahlenwert wegen der geringen Fallzahl statistisch Die Kosten für die Aus- und Weiterbildung zum Ersthelfer im Betrieb übernehmen i.d.R. Im Schnitt wird dies mit 12.500 Euro angegeben. Überbetriebliche Ausbildung: Innerhalb der betrieblichen Ausbildung gibt es die Möglichkeit, die Azubis zusätzlich auf Lehrgänge zu schicken. Je nach Anzahl der benötigten Brandschutzhelfer fallen für Betriebe hohe Kosten und Ausfallzeiten durch externe Ausbildungsmaßnahmen an. Zieht man von den Bruttokosten die Erträge der Auszubildenden in Höhe von durchschnittlich 14.377 Euro pro Jahr ab, die sie bereits während ihrer Ausbildung für den Betrieb erwirtschaften, so ergeben sich für das Ausbildungsjahr 2017/2018 für die Betriebe durchschnittliche Nettokosten von 6.478 Euro pro Jahr und Auszubildende/-r. Neben den fachlichen Anforderungen, die in Betrieb und Schule auf die Auszubildenden zukommen, gilt es auch, mit Vorgesetzten, Kollegen und anderen Auszubildenden zurecht zu kommen, die vielleicht einer anderen Generation angehören und bestimmte Erwartungen an … Die Ausbildung selbstständig durchführen. Studenten in Deutschland sind von der Corona-Krise besonders hart betroffen: Wer sich sein Studium finanzieren muss, hat derzeit große Probleme, einen Job zu finden. So fallen in Ostdeutschland beispielsweise sowohl die Bruttokosten als auch die Erträge im Schnitt deutlich geringer aus als Ausfallkosten und zum Nutzen der Ausbildung für den Betrieb. Nach einer im Jahre 2009 veröffentlichten Untersuchung (BiBB-Forschungsprojekt 2.1.203, pdf, 481 KB) belaufen sich die Bruttokosten für einen Auszubildenden pro Jahr durchschnittlich auf 15.288 Euro. Es müssen genauso Arbeitsmaterialien angeschafft werden, wie bei der Einstellung eines "vollwertigen" Arbeitnehmers, die Leistung des Azubis ist jedoch verständlicherweise nicht … Die Investitionen lohnen sich gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, wie eine aktuelle Studie zeigt. Erträge in Höhe von fast 14.000 Euro pro Jahr. Learning by doing lautet das Erfolgsrezept der Lehrlingsausbildung, denn die Lehrlinge lernen überwiegend in der Praxis für die Praxis. November. Lesezeit: 2 Minuten Der Schritt, sich für das Angebot einer Ausbildung zu entscheiden, fällt insbesondere Kleinbetrieben oft schwer. Drei der wichtigsten sind: Berufsbildungsgesetz; Im Berufsbildungsgesetz ist unter anderem festgelegt, welche Voraussetzungen der Betrieb und die für die Ausbildung zuständigen Personen im Betrieb mitbringen müssen. Grund-sätzlich kann man aber davon ausgehen, dass die erwähnten Kosten- und Nutzenaspekte der Lehrlingsausbildung für den Betrieb jene Grössen darstellen sollten, die bei einem Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie in unserer, Betriebe bieten 2021 wohl weniger Ausbildungsplätze an, Studie „Azubi-Recruiting Trends 2021“ gestartet, Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern" erweitert, Staatliche Ausbildungshilfen werden ausgeweitet, Wegen Corona-Krise nur halb so viele Studentenjobs wie 2019. Es besteht eine deutliche Differenz zwischen Stellenausschreibungen und Nachfrage. Teil B: Kosten und Erträge der betrieblichen Ausbildung 1) Produktive Leistung Die grundlegende Annahme für die Ermittlung der Erträge der betrieblichen Ausbildung ist, dass auch Auszubildende wertschöpfend für den Betrieb tätig sind. 4 Beispiel für einen Betrieb, in dem betriebsspezifisches Humankapital vermittelt wird.. 5 Nettoproduktivität: entspricht der Differenz aus effektiver Produktivität und den mit der Ausbildung ver-bundenen Kosten für die Ausbildung. Diese Kosten kommen auf den Arbeitgeber zu. Zusätzlich macht er sich unabhängig vom Arbeitsmarkt und kann eventuelle Ausfallkosten Dabei fallen unter anderem Kosten für die Schule, das Ausbildungsgehalt für den Auszubildenden und für die Betreuung im Betrieb an. Sie lernen, wie der passende Ausbildungsberuf für den Betrieb ausgewählt wird und welche Voraussetzungen ein Betrieb erfüllen muss, um für die Berufsausbildung geeignet zu sein. Je nach Ausbildungsbereichen sind die durchschnittlichen Nettokosten ebenfalls unterschiedlich. Denn die Gesamtdauer der Ausbildung kann dadurch verlängert werden. Deutsche Unternehmen investieren in hohem Umfang in die Ausbildung ihres Fachkräftenachwuchses. Die Ausbildung von Brandschutzhelfern ist für manche Arbeitgeber nicht so einfach. Für Unternehmen, die zum ersten Mal einen Azubi ausbilden möchten ist diese Frage natürlich eine der wichtigsten Fragen überhaupt. Freie Ausbildungsplätze findest du zum Beispiel in unserer Ausbildungsplatzbörse. Wer diese Untersuchung nicht macht, dem kann in der Probezeit gekündigt werden, da der Betrieb schließlich eine gewissen Verantwortung für seine Auszubildende trägt. Seit 2007 sind die Aufwendungen der Betriebe um etwa 600 Euro pro Auszubildendem und Jahr auf 5.398 Euro gestiegen. verhindern. Nach der Probezeit setzen fristlose Kündigungen laut BBiG einen „wichtigen Grund“ voraus: Der liegt zum Beispiel vor, wenn der Betrieb seine Ausbildungspflichten vernachlässigt, wenn er gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)verstößt oder wenn die Ausbildung andere schwere Mängel auf… Diese werden zu einem großen Teil von den ausbildenden Betrieben getragen – außerdem helfen der Bund und die Länder sowie die Agentur für Arbeit bei der Finanzierung. Seit 2007 sind die Aufwendungen der Betriebe um etwa 600 Euro pro Auszubildendem und Jahr auf 5.398 Euro gestiegen.