Nein! Babys und Mütter sind weniger (nicht mehr) gestresst und es gibt keine Anzeichen dafür, dass Bindungsstörungen die Folge wären: http://pediatrics.aappublications.org/content/early/2016/05/21/peds.2015-1486 – Chronischer Schlafmangel kann zu Wachstums-, Entwicklungs -, Verhaltens- und Lernproblemen führen: https://www.nhs.uk/news/neurology/lack-of-sleep-may-disrupt-development-of-a-childs-brain/. Babys sind noch keine Gewohnheitstiere; sie gewöhnen sich nicht ans kuscheln und gestreichelt werden, sondern das sind von vornherein naturgegebene Bedürfnisse. Und- ja, man muss auch einsehen, dass bestimmte Dinge sich durch ein Kind über Jahre hinweg erstmal verändern. Gehe ich raus schreit er nicht, er kommt einfach hinterher :) LG Sabrina. Nach vielen erfolglosen Versuchen erzählte mir meine beste Freundin, die selbst Mutter einer kleinen Tochter ist, wie sie es geschafft hat ihre Tochter zum durchschlafen zu bringen. Ich habe mich immer gegen die tollen Tips anderer Mütter gewehrt, die kleine doch mal schreien zu lassen, dann würde sie es schon lernen. Sorry, aber dass Babys nicht ihren Willen durchsetzen wollen ist Unsinn. Ich bin über einige Passagen deines Blogs erschüttert und verzweifle langsam darüber, wie wenig Eltern über die Natur des Babys wissen. Ein Baby jedoch, das trotz Anwesenheit der Mutter oder des Vaters weint, ringt um Zuwendung und die gewohnte Verwöhnung. Liebe Sara, auch ich kommentiere normalerweise nie. Ähhhm gut. Brei hilft auch nicht. Bezugspersonen „kämpfen“. Nach Tag 3 mit ohne Schlaf hat es jetzt in nichtmal 30 Minuten geklappt! Hat erstaunlich gut funktioniert und ich war baff, als es am nächsten Tag direkt geklappt hat. Er schläft in seinem Zimmer durch und wacht morgens lachend auf. :-). Das Thema wird nie aufhören, Eltern zu beschäftigen. Ich denke, dass Kinder aus diesem Selbstschutz nur profitieren können. Herzlich – und vielen Dank an die Bloggerin. Ein Baby kann auch nicht mit 6 Monaten laufen. Jemand ne Idee? Natürlich ist heute erst Tag zwei, aber ich bin echt begeistert und happy!!! Er hat weder nachts noch tagsüber mehr richtig geschlafen, und keine der üblichen Methoden (Wiegen, Stillen, Herumtragen..) hat mehr funktioniert… Er und auch wir waren ständig erschöpft und grantig. Hallo zusammen , Das klingt echt unglaublich . Wie geht es euch dann? meine tochter ist 21 monate alt und will nicht alleine einschlafen. Von Anfang an habe ich immer auf mein Bauchgefühl gehört und es bis dato nicht bereut. Hallo! 3-jährige will nicht allein schlafen! Noch heute genieße ich unsere Abende, die immer ab 19 Uhr frei sind, da die Kinder schlafen! Davon profitiert auch unser Mädchen. Wenn es ihr schlecht geht, sie Schmerzen hat, oder einfach nur das Bedürfnis hat, darf sie jederzeit zu uns ins Bett und kuscheln. Beide schlafen sie bei uns im Schlafzimmer. Ich hatte auch schon einige schwere Phasen mit wirklich viel aufwachen, es geht vorbei und- ich habe nach und nach sanfte Lösungen gefunden. Dies ist jedoch dem modernen Lebensstil (Arbeit+ Haushalt+Kind+Wunsch nach Freizeit) geschuldet, nicht dem Kind mit der „bösen“ Absicht uns auszureizen. Beginnen möchte ich damit spätestens wenn er 13-14 Monate alt ist. Babys, die bei solchen WIDERNATÜRLICHEN Behandlungen aufhören zu schreien, RESIGNIEREN… in dem Alter sind sie noch NICHT in der Lage, etwas zu lernen/zu erstehen bzw. Dann hat sie noch kurz geweint und schlief dann ein. Monat geschockelt bis er schlief aber das hielt dann immer nur kurz sodass ich nachts ziemlich oft erneut schocken musste. Bei ihr lege ich mich immer ins Bett dazu, mein Sohn schläft oben im Etagenbett. Und hallo an Katha: das klingt sehr spannend, was du schreibst! Nochmal erklärte ich den Ablauf und begann die Geschichte während im Hintergrund leise die Musik lief vorzulesen, kein weinen und nach 7 Minuten war er im Traumland. und Ihre Vorschläge durchaus irrealistisch. Er hat scheinbar Angst, wenn es nach dem Abendritual Richtung Wohnzimmerausgang geht. Also beruhigen und auf den Arm nehmen finde ich absolut okay und notwendig. Als Ehepaar noch nett agieren, wenn man stets müde ist? So viele Kommentare, aber gern würde ich auch etwas sagen. Sie wäre sofort wieder wach gewesen. Nachts wird sie wohl jeder wenn sie es brauchen aus dem Bett nehmen und kuscheln, aber es gibt auch Kinder abseits von „Easy“- Baby. Ich bin Befürworterin der bindungs- und bedürfnisorientierten Elternschaft und da spielen natürlich die Bedürfnisse aller Familienmitglieder eine Rolle. Mir scheint es als würde der Herr Dr. aus den Erziehungswissenschaften, oder der Psychologie kommen- schade, dass er darauf nicht eingeht. Irgendwann wollte sie auch nicht mehr im Wohnzimmer einschlafen, dann habe ich sie direkt ins Beistellbett gelegt. Da muss ich doch sofort antworten und mich für deine motivierenden Worte bedanken! Hier MÜSSEN die Kinder einfach lernen, dass tagsüber essen, stillen, spielen und kuscheln angesagt ist, und nachts Ruhe herrschen muss, damit die Akkus der Eltern aufgeladen werden können (Krankheiten und Zahnen ausgenommen). Sind beides tolle Kinder und wir haben ein harmonisches Familienleben. Man sollte das Kind nicht aufwecken oder ihm später davon berichten. Tagsüber werden die Kleinen dann gehegt/ (im Idealfall) getragen und gekuschelt und nachts – zack – in einem Bett alleine evtl. Sobald das Kind kognitiv genug gereift ist (meist 3 Jahre) strebt es nach Autonomie und sucht meist selbst danach im eigenen Zimmer und im eigenen Bett zu schlafen. Öfter denke ich nun also darüber nach, sie an ihr Bett zu gewöhnen. Meine Kinder sind jetzt 3 1/2 und 1 1/2. Jeder kann sich als Erwachsener auch gern mal einschätzen, da shilft vielleicht im Umgang mit dem eigenen Kind. Dazu sind wir in diesem Minutenrhythmus nachschauen gegangen. Ein sehr dramatisches Lied, vielleicht auch was in Richtung Heavy Metal, aber keinesfalls ein Grund um die Nerven zu verlieren. Das hat alles nix mit Bösartigkeit oder Egoismus zu tun und ist innerhalb einer Tage für alle erlernbar. sondern um die Methode dahinter! liegen. Warum sollte ich dann meine Kinder, mein eigen Fleisch und Blut, in einem anderen Raum schlafen lassen müssen. Zum Einschlafen gibt es eine Milchportion in der Flasche. Wenn die Mama immer daneben liegt, dann wissen die das auch. Neben Herbert Renz Polster empfehle ich noch wärmstens das Buch artgerecht von Nicola Schmidt und Julia Dibbern. Und allen Wissenschaften und pädagogischen Ansichten zum Trotz: manchmal hat man keine andere Wahl. Allen Mamas alles gute und Erfolg bei der Suche nach dem passenden Familien – Rhythmus. Ich möchte nicht abstreiten, dass es Kinder gibt, die mehr Nähe brauchen und will nicht sagen, dass meine Methode die beste ist ABER mein Kleiner schläft 1000 MAL BESSER. Forenarchiv. Trotz das er über 12 Stunden wach ist. Ist es nicht auch eine Form der Nähe, seinem Kind zu zeigen, dass es etwas ALLEINE schaffen kann? Ich hab gerade quasi Tränen in den Augen. Doch mittlerweile wird sie dann wieder alle zwei Stunden wach. meine Tochter Mira ist jetzt 5 monate und 8 tage alt. Aber auch ich möchte Dich bestärken. Am wichtigsten, wenn das Kind nicht schlafen will, ist das Verhalten der Eltern, Auch wenn es schwierig ist: Ruhig und bestimmt bleiben. Am Essen liegt es auch nicht, sie hat eine Weile aus der Flasche getrunken und ich gab ihr „reichhaltigere“ Kost, weil ich dachte, das arme Kind wird nicht satt. Ich finde das aber auch zu klein, um es überhaupt zu erwarten, Man hat aber auch nichts davon wenn man sagt mit 16 Monate sind sie zu klein um allein zu schlafen. Ich habe einen Sohn 8 Jahre und eine kleine Tochter die wird im Màrz 2008 2 jahre. Und das macht sie wach. sie ist an sich ein sehr einfaches und vorallem pflegeleichtes kind. Was für die Anderen Stress am Tag bedeutet, dass verlangen andere Kinder anderen Eltern in 30 Minuten ab. Klar gibt es immer mal wieder Abende wo es nicht funktioniert, weil das Kind Probleme hat (zahnen, Bauchweh, Schnupfen, …). Meine Hebamme die 3 Kinder hat übrigens auch nicht. Dass sich die Meinungen bei dem Thema teilen ist ja nichts Neues, aber was doch immer wieder ueberrascht ist wie wenig Fakten dazu selbst von Experten (Kinderpsychologen u.A.) Ich bin selbst Mutter, ich weiß wie es ist, auch ich bin manchmal übermüdet, eigentlich sehr oft. Ich will die gemachte Erfahrung nicht missen und würde es in der Ausgangsposition, die bestand, immer wieder so machen (gemäß dem Fall, man könne die Zeit und den Verstand zurücksetzen). Meine Tochter ist auch in einer privaten Einrichtung tagsüber , wo es sehr individuell und liebevoll zugeht, ohne bestrafen und viel erklären und ablenken! Eltern geraten an ihre Grenzen wenn Kinder nicht Durchschlafen. Und das zeigte sich jetzt nach/ bei der ersten Nacht. Es ist völlig normal und artgerecht, dass ein Kind nicht schnell und brav alleine einschläft. Wir sind zusammen gewachsen und haben (mittlerweile) eine sehr enge,positive Beziehung! Bei Kindern müssen allerdings Erwachsene diese dazu bringen sich weiter zu entwickeln. Und mittlerweile glauben wir, dass das passiert WEIL sie bei uns mit im Bett schläft. Meine Tochter ist nun 7 1/2 Monate alt, Sie ist wirklich eine ganz tolle Schläferin, schon von Anfang an. Wo ist da ein Unterschied ? Du beschreibst, was bei dir funktioniert und das werde ich ausprobieren und zu testen, ob das auch bei meiner Kleinen funktioniert. ich habe Euren Blog eben durch Zufall bei Pinterest gefunden :))). Ich möchte jedoch etwas anmerken: du schreibst, dass dieser Beitrag ein reiner Erfahrungsbericht ist und du keine Pädagogin bist. Wichtig sei, ... Faktoren, wie Sauerstoffmangel, zusammenhängen würden oder psychische Ursachen hätten. Alles Gute und herzliche Grüße, babu. Mein Sohn hat nie geweint oder geschrien, wenn wir ihn weggelegt haben. Hallo Soviele Babys/Kinder haben Probleme mit dem einschlafen und schlafen! Ist sie satt? Habe ihn gestreichelt und bin mal 10 Sekunden raus und siehe da. Meist sind es die Mütter die nicht loslassen wollen/können und dem Kind einen ungesunden Schlaf schenken. Die Gläschen wurden dann manchmal in die Breiflaschen mit reingerührt. ichsehe es an meinem sohn das es automatisch kommt das sie in ihren bett schlafen wollen. Dein Kommentar hat mich gestärkt und ich werde ihn mir immer dann durchlesen, wenn mich negative Stimmung hinunterziehen und in meiner Blogarbeit blockieren sollte. Wie lange hat es gedauert bis dein Kind soweit war, dass du es hinlegen und sofort den Raum zu verlassen konntest? Wir haben ein paar Tipps, mit denen es klappen kann. Ansonsten hätte ich ihm halbstündlich die Flasche geben können und das ist ja alles andere als normal und gesund. Bevor sie möglicherweise ihren Kindern etwas antun würden, sollten sie eben lieber mit Hilfe eines Programms ihren Kindern das Schlafen antrainieren, damit danach alle wieder ausgeglichener sind. Ich kann nicht mehr…. Und jetzt weiß ich trotzdem nicht weiter denn einiges klingt hier logisch,anderes dort … Über Hilfe würde ich mich freuen . Schlussfolgerungen zu ziehen !!! Er ist noch immer fit genug um im Bett noch rum zu Turnen oder ähnliches. Aber es wurde nicht besser. Hallo. Ich habe eine 8 Monate alte Tochter – eine Nachzüglerin nach drei mittlerweile erwachsenen Söhnen. Ich habe wieder Kraft getankt (und die ersten Tage tatsächlich auch die 12 Stunden mitgeschlafen) und genauso meine Tochter. Unsere Tochter hat die ersten Monate im Beistellbett geschlafen. Nach dem Motto: probieren wirs mal. Denn das macht unsere KINDER zu selbstbewussten, unabhängigen und starken Kindern! Flasche ins Bett gestellt und sie hat sich diese nachts alleine geholt. Ich kenne eine Chinesische Familie, da schlafen die Kinder bis zum 6 Lebensjahr bei den Eltern. Unser Kind ist da sehr ausdauernd. Es ist eigentlich ein Armutszeugnis unserer Gesellschaft dass wir darüber erst forschen müssen. Ich verhielt mich, als ob sie mir mit ihrem Weinen und Jammern einfach nur ein Lied vorsingt. Die Therapeutin sagte, in 2-3 Wochen würde es besser werden. LG. Ihr schafft das schon! Also besser jetzt durchhalten und einen liebevollen Weg gehen, als dem Kind mit irgendwelchen völlig naturwidrigen Tricks das Vertrauen zu nehmen. Lisa, Hier wird davon geschrieben Narzissten groß zu ziehen… Babys, Kleinkinder schreien zu lassen…. Also, hast du schonmal ernsthaft über eine Federwiege nachgedacht? So geht es einem Kind, das nicht alleine schlafen will. Dein zweijähriges Kind schläft nicht, was kannst Du tun? Gerne lässt sie sich auf den Boden fallen und hat plötzlich Arme und Beine aus Gummi. Huhu, Zum Erfahrungsbericht: Erstmal Dankeschön! Irgendwann – und das ist bei jedem Kind verschieden – löst es sich von allein und möchte sein eigenes Bett und Zimmer. Wie du erwähnt hast, Kinder zum Einschlafen schreien zu lassen, als Methode aus diesem Buch, finde ich auch total schrecklich. Aber ich lasse sie auch nicht schreien. Die tolerant gemeinte Aussage ‚jedem das Seine‘ kann meiner Meinung und Erfahrung nach nicht angewandte werden, wenn deutlich Grenzen überschritten werden und andere zu Schaden kommen. Sie konnte als Säugling auch schon sehr schlecht alleine einschlafen. Es geht also darum dem eigenen Kind einen neuen sicheren Platz zu schaffen, an dem es sich wohlfühlt und es keine Veränderungen gibt. Ich denke, es ist wichtig, sich auch mit den Gegenstudien zu beschäftigen. Dann nimmt mein kind mich auch beim schlafengehen nicht ernst und macht was es will…und steht z.b.immer wieder auf…davon kann ich auch ein lied singen! Und da gehört nunmal auch Nähe im Schlaf dazu. Jeden Abend gab es bei uns eine große Portion Klammern, Quengeln, Weinen und Schreien als Flatrate. Die Erzieherinnen legen sich auch immer ins Zimmer während dem Mittagsschlaf und halten manchen Kindern die Hand, wenn sie es möchten! Mit etwa drei Monaten haben wir bemerkt, dass sie im eigenen Zimmer deutlich ruhiger und zufriedener schläft und seltener wach wird nachts. Abgesehen davon ist man nunmal 24std. Uns ging ed ähnlich. Mit den grösseren klappt es sehr gut mit Vorlesen, reden und kraulen, aber seit etwa 2 Wochen will die Kleinste nicht mehr schlafen, sitzt im Bettchen und erklärt lautstark, “ ich will nicht schlafen – bin nicht müde“ und das 10 mal hintereinander.Obwohl sie den ganzen Tag rumgetobt ist und eigentlich müde sein sollte. Und ist es normal, daß ein 5-Jähriger solche Ängste hat? Ich habe übrigend noch kein Weg gefunden, was wirklich gut ist oder nicht. Sie hat sich wirklich die ersten 10 Wochen nur beim Stillen wohlgefühlt. Es gibt Frauen, die Zuhause sind, haben eben Partner, der arbeitet, können schlechte Nächte anders am Tag wegstecken. Sobald es Abend wird, starten viele Familien in einen Albtraum im Wachzustand. Bei meiner Frau und mir war DEUTLICH zu erkennen: Wir lachen (viel) weniger. Es gibt Kinder, die sind einfacher zu handhaben, sanfter im Gemüt. Traut Euren Kleinen auch etwas zu! Bitte schützt eure Kinder ihr erschöpften Mütter und lässt eure Kinder nicht Schreien. Dass du schon in den ersten Zeilen hier vom „Klammern und an Mami hängen“ schreibst und dass dich andere Frauen auch noch um Tipps bitten, ärgert und beunruhigt mich dagegen. Wir werden sehen :). Dann würde ich mir wünschen, dass es auch wie ein reiner Erfahrungsbericht geschrieben ist. Aber da ich auch nur eine Mama bin, verlasse ich mich nicht alleine darauf, sondern auf das Wissen von mittlerweile unzähligen Studien und Forschungsergebnissen, die alle belegen wie schädlich das Schreienlassen für Kinder ist. Und am morgen ist es einfach herrlich, wenn sie dann wach wird und man ins Zimmer kommt und sie einen bis über beide Ohren anlächelt ? Ich glaube auch (und habe 5 Kinder ;-)), wir müssen einen Mittelweg finden und ich denke, davon profitieren auch unsere Kinder. ... Kinder könnten dann etwa nicht mehr alleine ohne ihre Eltern einschlafen. Ich war fix und fertig, weil ich in der Nacht 12-15 Mal aufgestanden bin. Wo wären wir denn evolutionär betrachtet, wenn wir unsere Babys immer brav in der Nachbarhöhle abgelegt hätten? Babys und Kinder hören nicht auf zu schreien, weil sie eure Gedanken und euren Willen verstanden haben, sie resignieren, sie geben auf. Bleib weiterhin cool bei Vorwürfen (Das War, was mich an diesem Beitrag WIRKLICH beeindruckt hat!!).. Ich musste sooooo schmunzeln. Und heute sind meine Kinder die kompetentesten,selbstständigsten… Diese kurze Zeit,in der die Kinder gemeinsames Schlafen einfordern ist doch nicht lange,die wird man doch wohl noch aushalten. Es lag nämlich auch damals schon nicht an der Katze sondern daran, dass er bei seiner leiblichen Mutter mit im Bett schläft. So, ich jetzt auch noch. da können unsere kinder dann immer noch mal etwas loslassen, was ihnen nicht gefallen hat. Colourbox.de So viel schläft ein Kind im Schnitt: Sechsjährige elf Stunden, Zehnjährige neun Stunden, 15- bis 17-Jährige 8,5 Stunden, 18- bis 21-Jährige 7,5 Stunden. Bitte auch darüber nachdenken, die Einstellung zur ‚eigenen‘ Zeit zu verändern. Das Theater ging wieder von vorne los. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Warum muss ein so kleines Kind schon so früh funktionieren? Ich lese während des. Bis heute spielt auch keines der Kinder alleine. Hier wäre ein Geegnvorschlag sinnvoll. Den „Kampf“ um das Zubettgehen gibt es nur, wenn dies als Abschieben und Entzug von Nähe und Beisammensein empfunden wird. Meine grösste Lehre war, dass wenn ich mich nicht aufrege und ruhig bin (bis ganz innen), sind meine Kinder auch ruhiger! Meine kleine Tochter hat mit 9 Monaten angefangen zu bocken und zu zicken wenn sie ihren Willen nicht bekam oder man irgendwas mit ihr machen wollte (Windel, anziehen, Pflege). Trösten braucht Körperkontakt. Leider gibt es nicht EINEN richtigen Weg… Ich glaube alle Eltern müssen herausfinden welcher der „Richtige“ für ihr Kind ist! Ich denke in zwei Monaten müssen wir den Boden des Bettes runter stellen, bis dahin möchte ich erreichen, dass ich auch nur noch wenig verbal beruhigen muss. Also heißt es, das Kind bereits im wachen Zustand in sein Bettchen zu legen, damit es seine Umgebung erfasst. Vielen Dank. Würde ich im Leben nie wieder so machen! Wie soll man als launische Mutter ein gutes Vorbild sein? In beiden Fällen reichte die eine Woche aus, damit die Kinder nicht nur seltener aufwachten nachts, sondern auch schneller einschliefen als die Babys in der Kontrollgruppe. Es ist wunderschön, wenn sich Menschen die Mühe machen positives Feedback zu geben und damit soviel Gutes bewirken können. Heute ist sie ein eher introvertiertes, schüchternes Mädchen mit wenig Selbstbewusstsein und Vertrauen in andere. Nachts war an schlaf kaum zu denken, weil das Kind alle paar Stunden wach wurde und dann auch lange geschrien hat und erst nach langem Tragen wieder einschlief. Ab der 12. Auch wäre es für mich – und viele weitere sicherlich – sehr interessant, wie sie die Wissenschaft in eine alltäglich, von normalen Menschen gelbte Praxis umsetzen bzw. Was mich hier bei allen negativen Aufschreien stört, ist die Unterstellung rein egoistischer Motive. Tagsüber war das bisher nur am Arm möglich, oder im Kinderwagen/Auto. Was soll ich sagen; sie schläft in ihrem Bettchen und das sehr gut. Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Gute! Ich weiss nicht mehr weiter! Sofort wieder zu Hause angekommen habe ich meine Tochter allein in ihr Bett gelegt, sie gestreichelt und ihr erklärt, dass es jetzt keine Milch mehr gibt nachts wenn es dunkel ist, denn wir müssen alle schlafen. Wenn ich mich nicht täusche, gehört Egoismus zur Entwicklung des Kindes. nachdem ich gestern mal wieder (!!!) Bis etwa Anfang 9. Niemand weiß, warum ein anderer Mensch so hadelt oder nicht. Sie liegt also zwischen meinem Mann und mir und schreit und schreit und schreit… In der Zeit will sie erstmal auch nicht mehr an die Brust, kein Nuckel, keine Flasche, nix.